Friedensweg

Tag des Lebens

Herzensangelegenheiten

Samstag, 22. April 2017

Samstagplausch16-2017

Guten Morgen liebe Plauscherinnen,
so..wie war meine Woche? Keine besonderen Vorkommnisse würde ich sagen. An den Ostertagen war das arbeiten im Seniornecafe`sehr angenehm, zwar viel zu tun, aber irgendwie auch schön.
Meine kleinen genähten Osterhasen...hm wo sind eigentlich die Bilder davon? Ein Klick und die Suche beginnt...später,
jedenfalls kamen sie sehr gut an. Ich überlege nun schon die Tischdekoration für Pfingsten, hat da jemand eine Idee?
Dienstag war Einkaufs- und Packtag. Den Rest der Woche habe ich dann im Krankenhaus verbracht, genau wie im letzten Post vorraus gesehen. Zum Glück kann man auch die kleinsten Eingriffe auf Wunsch sediert machen lassen.Da es mein eigener Wunsch war dabei zu "schlafen", habe ich freiwillig auf Essen am Morgen verzichtet. Nun muß ich euch was zum Schmunzeln erzählen. Ihr wißt ja das ich mich hin und wieder gern selber reinlege.
Ich verzichte also darauf zu essen um nüchtern zu sein, wegen der Narkose.Jeder weiß das ! Der Durst am frühen Morgen ist kaum zu ignorieren, also gönnte ich mir ein halbes Glas Wasser, wird schon nicht auffallen, dachte ich mir. Dann kam der Pfleger und brachte die allmorgendlichen Medikamente und ich meinte noch so scheinheilig, das ich ja nicht nehmen dürfte wegen der Narkose, ich wurde eines besseren belehrt und "durfte" doch tatsächlich noch ein Glas Wasser trinken!!! Klasse.Der Durst war gestillt, Hunger hatte ich nicht, so lag ich ganz zufrieden in meinem Bett und harrte nun der Dinge die da kommen sollten. Und sie kamen! Die Tür ging auf, der Pfleger kam rein und brachte mir etwas.....einen Pott zu trinken, ein Liter feinstes "Irgendwas".. na prima, ich hab ja gar keinen Durst mehr! Eine Stunde hatte ich Zeit für diesen Liter.Zum Glück hatte dieses Gebräu einen Lakritzgeschmack, für viele ein Greuel, aber ich mag Lakritze, aber so viel auf einmal????? Naja es war wenigstens nichts zum Abführen.
Nach dem CT wurde ich erstmal wieder ins Zimmer verfrachtet. ich mußte nun auf die Biopsie warten, dafür benötige ich ja nun die Narkose, nicht fürs CT.Ich dann wieder bei der Ärztin nachgefragt ob das mit der Narkose klappen wird.Ich befürchtete schon das es verneint wird, wegen der Flüssigkeit in mir,aber alles ist gut gegangen, man hat mich zwar versucht zu überreden auf die Narkose zu verzichten, aber da blieb ich mit panischem Blick in meinen Augen standfest. Ich wurde dann auch nicht mehr gequält. Von der Sedierung bis zum selbständigem Gang auf das WC sind gerade mal 20 Minuten vergangen.
Tja gestern mittag saß ich wieder auf meiner heimischen Couch. Es war also alles ganz entspannt, nur ich bin irgendwie ein bißchen down, warum nun auch immer. Der "Krankenhausvirus" macht mich immer etwas depressiv, erinnert er mich ja jedesmal an meine Endlichkeit, so nehme ich das zumindest an. Morgen geh ich wieder arbeiten, da wird mein "Kummer" wieder verschwinden und ich hoffe meine Tatkraft und Energie kehrt zurück.Ist auch nicht sooo schlimm wie sich das gerade anhört ;-)
Heute werde ich mich aufraffen und mein Osterbastelchaos hier wieder wegräumen und dann wird endlich mal wieder was genäht.
Da wäre einiges! T-Shirts für mich und Klein Tega und dem kleinen Mister, ein Beutel steht noch auf dem Plan. mindestens für 2 Quilts muß/soll/möchte noch genäht werden ! undundund, natürlich nicht alles heute ;-) Heute muß ich es noch langsam angehen lassen. Eine arbeitsreiche, aber behandlungsfreie Woche liegt vor mir, ich bin gespannt was ich nächsten Samstag zum Samstagsplausch  zu berichten habe.
Allen ein schönes Wochenende
Petra Lavendelherz

http://kaminrot.blogspot.de/2017/04/samstagsplausch-1617.html

Kommentare:

  1. Na da hast du ja in der Tat einiges vor! Viel Erfolg!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  2. Na das war ja ein Aufenthalt, ich hoffe doch sehr, dass alles gut ist. Geh es alles langsam an. Lieben Gruß Sylvia und natürlich ein super schönes Wochenende.
    Vielleicht für Pfingsten als Deko Marienkäfer 🐞 oder einen Maikäfer.. ich kann Dir aber nicht sagen, wie Du ihn bastelst. Lach 😝 und sorry 😐

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja ich bin noch am tüfteln. Ich habe mal eine kleine genähte Gans in einem Miniblumentopf bekommen, vieleicht mache ich in dieser Richtung was, mal sehen,ach so einen kleinen Marienkäfer zu nähen dürfte nicht ganz schwer sein. Liebe Grüße Petra

      Löschen
  3. Oh ja, das Kontrastmittel kenne ich auch, musste aber nicht sooooo viel davon trinken.
    Ich finde es schön, wenn man sich nicht immer selbst so bitterernst nimmt, wenn man sich auch über seine Missgeschicke lustig machen kann.
    Viel Erfolg mit deinen Plänen für die kommende Woche.

    Baci, Monika

    AntwortenLöschen
  4. Verdurstet bist du jedenfalls nicht.
    Mach mal ruhig ein wenig langsam. Genieße doch mal.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Na da hast du deine Woche doch einigermaßen herumgebracht. Ich drücke dir die Daumen, das in der nächsten Woche etwas Zeit zum Nähen bleibt.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen
  6. Immer schön langsam, gell. War ja genug los, das muss erst verdaut werden. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Petra,
    ich bin immer wieder erstaunt, wie humorvoll Du den ganzen sch.... Krankenhauskram beschreibst. Aber nur so geht es. Aufrecht nach vorne schauen, und ich hätte mich auch wegbeamen lassen....
    Liebe Grüße und eine schöne Woche für Dich....und immer schön an die Pausen denken...
    Anke

    AntwortenLöschen